EQ EvaluationsGmbH

Ganz einfach... 


Eine Evaluation ist vergleichbar mit einer umfangreichen und sehr komplexen Projektbegutachtung.    

  • Dabei wird das Projekt, wie z.B. ein internationales Austauschprojekt für Journalist/innen, genauer unter die Lupe genommen.

  • Für diese Untersuchung werden rund um das Projekt systematisch Daten erhoben.

  • Dies geschieht unter Verwendung sozialwissenschaftlicher Methoden wie z.B. Befragungen, Beobachtungen, Analyse von Dokumenten.

  • All diese Daten werden dann nach speziellen Verfahren ausgewertet und in komprimierter aber immer noch verständlicher Art und Weise dargestellt.

  • Die Kür einer jeden Evaluation besteht abschließend darin, diese Ergebnisse nicht nur nachvollziehbar darzustellen, sondern auch zu bewerten und aus ihnen heraus Handlungsempfehlungen abzuleiten, wie das Projekt beispielsweise zukünftig noch besser gemacht werden kann.

  • All das wird dann in der Regel in einem Evaluationsbericht festgehalten. Danach können sich die im Bericht angesprochenen Akteure an den Empfehlungen orientieren und ihre Arbeit weiterentwickeln und anpassen.

 

...aber doch auch irgendwie kompliziert

In der Fachliteratur wird Evaluation natürlich wesentlich ausführlicher erklärt.  

Hier wird z.B. davon gesprochen, dass sich Evaluation sowohl als Aufklärungsinstrument anbietet, das Licht in Entwicklungsprozesse bringt, als auch als Steuerungsinstrument, das diese Abläufe gezielt zu beeinflussen sucht.

Evaluation wird verknüpft mit der Vision eines wirtschaftlichen und sozialen Fortschritts. Mit der Idee eines Aufwärtsstrebens und des ständigen Bessermachens, um gesellschaftliche Entwicklungen oder andere Prozesse beeinflussen und steuern zu können.  


In der Fachliteratur finden sich zahlreiche Ansätze, Evaluation genau zu definieren. Hier zwei Definitionen, die wir exemplarisch herausgegriffen haben:

„Es handelt sich um eine besondere Form angewandter Sozialwissenschaft. Es ist eine methodisch kontrollierte, verwertungs- und bewertungsorientierte Form des Sammelns und Auswertens von Informationen.“ Helmut Kromrey

„Evaluation richtet sich auf einen bestimmten Gegenstand, der durch die Anwendung sozialwissenschaftlicher Methoden untersucht wird. Primäres Ziel einer Evaluation ist das Bewerten nach Kriterien, die nachvollziehbar und begründet entwickelt, dargestellt und angewendet werden. Die Evaluationsergebnisse sollen eine Grundlage für Planungen und Entscheidungen bieten und zur Verbesserung der Praxis durch die Bereitstellung von Handlungswissen beitragen.“ Jutta List-Ivankovic


Möchten Sie mehr erfahren?

Dann empfehlen wir Ihnen aktuell zwei Bücher:

Für Evaluator/innen empfehle ich den Blog A-Tip-a-Day der American Evaluation Association.